30.08.2017

Reise + Camping 2018: Camping-Trend bietet Touristik neue Vermarktungswege

Campingurlaub boomt. Allein auf deutschen Campingplätzen stieg die Zahl der Übernachtungen laut Statistischem Bundesamt von 2011 bis 2016 von 24,85 Millionen Übernachtungen auf 30,5 Millionen Übernachtungen – Tendenz steigend. Längst hat sich das angestaubte Image dieser abenteuerlichen Urlaubsform gewandelt. Die Campingbranche erobert stetig neue Zielgruppen mit passgenauen Angeboten für jeden Geldbeutel und für jeden Anspruch. Spartanisch und unbequem war gestern, komfortabel und sogar glamourös ist heute. Auch Touristik-Anbieter haben den Camping-Trend erkannt und sehen in ihm lohnenswerte, neue Vertriebswege. Destinationen lassen sich besser vermarkten, der Kundenkreis und somit auch die Umsätze wachsen.

So auch die Reisebüros der TUI: Sie gehören zu den neuen Ausstellern der Reise + Camping, die vom 21. bis zum 25. Februar 2018 in der Messe Essen stattfindet. NRWs größte Urlaubs- und Freizeitmesse lockt jährlich 90.000 Besucher in die Ruhrmetropole und vereint die Fahrzeugindustrie und die Touristik. Inmitten des bevölkerungsstärksten und campingaffinsten Bundeslandes ist die Messe eine ideale Plattform, Ziele vorzustellen, die sich via Wohnmobil oder Caravan bereisen lassen. Denn laut Deutschem Camping-Club ist mehr als jedes fünfte Freizeitfahrzeug in Deutschland in Nordrhein-Westfalen angemeldet. Damit ist NRW deutsche Camper-Hochburg. Die einen Tag später startende Fahrrad Essen bringt zusätzlich Radfahrer auf die Messe, die es schätzen, den Urlaub für sportliche Aktivitäten zu nutzen. Campen und Biken ist eine populäre Kombination.

Melanie Mertes, Regionale Vermarktung im Filialvertrieb der TUI, weiß: „Aktive Rundreisen mit dem Camper stehen hoch im Kurs bei unseren Kunden. Wir werden deshalb auf der Reise + Camping unter anderem unser Campingangebot vorstellen. Wer nicht selber fahren möchte, das Abenteuer-Feeling des Campens aber nicht missen möchte, wählt das immer beliebter werdende Glamping – also glamouröses Camping.“

Mit Glamping-Vermietobjekten wie Schlaffässern, Schäferwagen oder Safari-Lodges setzen Campingplatz-Betreiber neue Maßstäbe. Das naturnahe Erlebnis ist so gepaart mit dem Luxus eines Hotels. Eine entsprechend große Auswahl ist auf der Reise + Camping zu finden.

Die Aufplanung der Urlaubswelt hat bereits begonnen. Interessierte sollten sich schnell einen Stand sichern.

Es darf speziell und ausgefallen sein

Camper sind Individualisten und lieben das Außergewöhnliche. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr wird die Sonderschau „Internationale Spezialreisen“ 2018 auf der Reise + Camping fortgeführt. Auch hier zeichnet sich ein Trend ab. Pauschalurlaub rückt in den Hintergrund, einzigartiger Erlebnisurlaub gewinnt an Rückenwind. Anbieter, die sich auf diese Urlaubsform spezialisiert haben, erhalten mit der Reise + Camping eine attraktive Präsentationsplattform zum Beraten und Inspirieren. Im Urlaubskino nebenan können sich die Besucher virtuell auf spannende Touren an die entlegensten Orte der Welt begeben.

Skandinavien: Mekka für Reisemobilisten

Die einzigartige SkandinavienWelt präsentiert Aussteller aus Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland. Destinationen, Fährgesellschaften, Campingplätze und Reiseveranstalter zeigen ihr Angebot. Der hohe Norden Europas wird besonders gerne von Reisemobilisten angesteuert. Denn die unendlichen Weiten, eine ausgeprägte Tierwelt und unberührte Orte lassen sich ausgezeichnet mit dem Camper entdecken.