20.02.2018

Presseinformation AL-KO

Fahrrad und Reisemobil – das gehört einfach zusammen. Ob Klapprad, Trekkingbike oder Pedelec, für viele Campervan- und Wohnmobil-Fahrer ist ein Urlaub ohne Drahtesel undenkbar: Die einen wollen sich sportlich betätigen, die anderen nutzen das Rad gerne für Besorgungen oder Ausflüge. Auf diesen seit Jahren anhaltenden Trend haben auch die Fahrzeug-Hersteller und Zubehör-Spezialisten reagiert. Je nach Anzahl, Größe und Bauart der Fahrräder gibt es verschiedene Transportlösungen, die ganz individuell auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können. Welche Systeme am Markt verfügbar sind, zeigen die Branchen-Experten AL-KO Fahrzeugtechnik, deren Tochtermarke SAWIKO und REIMO bei der Sonderschau „Rad und Reisemobil – mit Sicherheit komfortabel“ auf Nordrhein-Westfalens größter Urlaubsmesse, der Essener Reise + Camping (21. bis 25. Februar 2018). Präsentiert werden die Zubehörkomponenten an einem Malibu Van 600, einem Carthago  chic c-line I 4.2 und einem Ford Westfalia Nugget.

Maßgeschneiderte Lösung für jede Fahrzeugklasse

Neben dem Fahrrad-Transport in der Heckgarage des Reisemobils – hier bietet REIMO mit dem elektrischen Komfort-Einzugssystem Pollicino (auf der Messe in der Ausführung für E-Bikes zu sehen) eine leicht und einfach zu bedienende Verlade- und Transportlösung – erfreuen sich seit einigen Jahren vor allem Heckträger wachsender Beliebtheit. Inzwischen bietet der Markt zahlreiche schwenk- und klappbare Systeme an, die sich bei Bedarf nachrüsten oder erweitern lassen.

Gerade Kastenwagen-Fahrer entscheiden sich oft für einen Fahrrad-Heckträger. Mit dem neuen Van-Heckträger für Ford Westfalia Nugget und Ford Tourneo Custom stößt SAWIKO in 2018 nun erstmals auch in die Fahrzeugklasse der Aktivurlauber vor, die oft kleinere, kompaktere Kastenwagen und Hochdachkombis bevorzugen. Der neue Van-Heckfahrradträger ist mit einer Nutzlast von 60 Kilogramm in der Basisversion für den Transport von zwei Fahrrädern ausgelegt. Besonders praktisch ist der Schwenkarm, womit sich der Träger auch im beladenen Zustand bequem zur Seite bewegen lässt. Dadurch ist stets ein freier Zugang zur Hecktür gewährleistet. Im unbeladenen Zustand kann die 13 Kilogramm leichte Transportbrücke platzsparend nach oben geklappt werden. Wird der Träger nicht benötigt, kann er schnell und ohne Werkzeug komplett demontiert werden. Der Heckträger lässt sich mit verschiedenen Rüstsätzen ganz auf die individuellen Bedürfnisse konfigurieren. So bestehen Möglichleiten, den Träger auf den Transport von drei Fahrräder aufzurüsten, oder eine Transportbox zu montieren. Darüber hinaus kann ganz einfach an der Basistraverse eine starre oder abnehmbare Anhängevorrichtung nachgerüstet werden.

Neu im SAWIKO-Sortiment ist auch der Futuro E-Lift für Fiat Ducato. Per Funkfernbedienung kann die Transportplattform zum bequemen Be- und Entladen elektrisch nach oben und unten gefahren werden. Anders als bei herkömmlichen Hecktragesystemen wird durch die Futuro-4-Punkt-Befestigung an der Karosserie und den Türscharnieren eine gleichmäßige Krafteinleitung in die Karosserie erreicht. Somit werden die Hecktüren nicht belastet. Durch die stabile Aufhängung an den robusten Befestigungspunkten gehören ein schiefes Hängen oder Klappern des Trägers ebenso der Vergangenheit an wie Roststellen an den Montagepunkten am Fahrzeug. Der Futuro E-Lift lässt sich ganz einfach, auch im beladenen Zustand, zur Seite schwenken. So ist der freie Zugang zu den Hecktüren jederzeit gewährleistet. Die klappbare und arretierbare Transportplattform des Futuro ist ausgelegt für den Transport von maximal drei Fahrrädern (oder zwei E-Bikes). Zudem hält der Futuro E-Lift die Anhängevorrichtung frei, was die parallele Nutzung eines Anhängers ermöglicht.  

Universell wie ein Schweizer Taschenmesser

Mit einer Nutzlast von 80 Kilogramm kann der Reisemobil-Heckträger SAWIKO Velo III ebenfalls mit drei Fahrrädern oder zwei E-Bikes beladen werden. Direkt am Rahmen des Wohnmobils stabil befestigt, überzeugt der Velo III mit einer niedrigen Beladehöhe und einem geringen Eigengewicht von nur 16 Kilogramm. E-Bikes und Räder stehen sicher in den angebrachten Schienen, die praktischen Ratschen-Schnellverschlüsse an den Haltearmen und Fahrradschienen machen das Sichern der Fracht zum Kinderspiel. Die weiche Polsterung an den Haltearmen schützt vor Kratzern an den Fahrradrahmen. Besonders praktisch: Wird der Heckträger nicht gebraucht, kann er schnell und einfach hochgeklappt werden. So kann der Velo III platzsparend am Wohnmobil verbleiben.

Wer seine Fahrräder – oder auch andere Gegenstände – noch besser schützen möchte, kann die Stauraumerweiterung SAWIKO Bikey-Planenbox auf fast jedem SAWIKO-Heckträgersystem nachrüsten. Die Box ist mit leichten PVC-Planen und einer stabilen Bodenplatte aus Holz ausgestattet. Das Gestell ist komplett aus Aluminium gefertigt und wiegt nur 12 Kilogramm. Die Bikey-Planenbox ist an der Oberseite und am Rücken durch verstärktes Planenmaterial vor Beschädigungen usw. geschützt. Außerdem verfügt sie über stabile Reißverschlüsse sowie eine praktische Kederschiene an der Rückseite. Öffnen lässt sich die Planenbox vorne und an beiden Seiten.

Eine extrem vielseitige Lösung für den Transport von Zweirädern jeglicher Art ist der SAWIKO-Anhänger Wheely. Mit seiner universellen Einsetzbarkeit überzeugt er jeder erdenklichen Situation. Die ausgeklügelte Flexibilität ermöglicht höchsten Urlaubskomfort. Ausgestattet ist der modular aufgebaute Wheely mit durchdachten und beeindruckenden Funktionen und einem großen Zubehörprogramm. So universell wie ein Schweizer Taschenmesser, lässt er sich ganz individuell für jeden Zweck und Bedarf konfektionieren – für die Mitnahme von Fahrrädern, aber auch Rollern, Dreiradrollern, Quads und Motorrädern. Auf der Messe Reise + Camping wird der Wheely in einer Ausstattungsvariante für den Transport von sechs Fahrrädern zu sehen sein – dazu werden vier Räder auf der Ladefläche befestigt und zwei auf der Deichsel. Mit der Möglichkeit, Gepäckgewicht auf den Wheely umzuschichten, wird das Reisemobil sogar noch entlastet. Optionale Rüstsätze wie Stauboxen oder Bordwände erweitern die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Wheely.

Zu finden ist die Präsentation „Rad und Reisemobil – mit Sicherheit komfortabel“ auf der der Sonderfläche der Messe Reise + Camping in Halle 2, Stand E11.

Presse-Rückfragen richten Sie bitte an:                                                                             

ALOIS KOBER GMBH                            Thomas Lützel                                                                                       

Ichenhauser Str.14                                 Fon:         +498221 97-8239                                                  

89359 Kötz                                             Mobil:       +491709252099

                                                               thomas.luetzel@alko-tech.com               

AL-KO im Internet:                                  www.alko-tech.com                                             

                                                          

Die ALOIS KOBER GMBH

1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit rund 30 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.

AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind seit Ende 2015 unter DexKo vereinigt. Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von über 1 Milliarde US-Dollar.