20.02.2018

DCC - Deutscher Camping-Preis 2018

Die Auszeichnung wurde in Zusammenarbeit von Deutschem Camping-Club, Stadt Essen und natürlich der Messe Essen zu Beginn der 70er Jahre konzipiert und 1970 erstmals verliehen.

Ziel war – und ist es auch heute noch –Wirken im Interesse des Campinggedankens auszuzeichnen. Preisträger 2018 ist der Caravaning Industrie Verband, CIVD für die Vorstellung und Beauftragung der Studie "Der Campingplatz- und Reisemobil-Tourismus als Wirtschaftsfaktor". Deren Existenz trägt dazu bei, den Stellenwert von Camping im öffentlichen Erscheinungsbild zu untermauern. Außerdem liefert die Studie Zahlenmaterial, das auch für zukünftige Entwicklungen und Veränderungen relevant sein wird, da es sich nicht nur mit dem Campingmarkt in Deutschland beschäftigt, sondern auch mit den wirtschaftlichen Effekten durch den Campingtourismus in der Bundesrepublik. Somit ist zu erwarten, dass diese Studie auch auf künftige Entwicklungen in diesem Gebiet Einfluss haben wird.

Untersucht wurden in der Studie vom Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institut für Fremdenverkehr an der Universität München, die Bereiche Angebot, Nachfrage und Relevanz dieser Thematik in Deutschland. Und zwar für die Jahre 2016/2017. Vorgestellt und beauftragt wurde die Studie durch den CIVD. Damit wird eine wissenschaftliche Absicherung der hohen Standards in dieser Branche geschaffen. Durch die publizierten Ergebnisse wird eindrucksvoll belegt, dass die mobile Freizeit längst mehr ist als eine beliebte Urlaubsform, nämlich ein unverzichtbarer Wirtschaftsfaktor für die Bundesrepublik Deutschland.

Stadt Essen und Deutscher Camping-Club würdigen das Engagement des CIVD anlässlich der Reise+Camping 2018 mit der Verleihung des Deutschen Camping-Preises, den nun gleich der Geschäftsführer des CIVD, Daniel Onggowinarso entgegen nehmen wird.

Weitere Informationen: Pressestelle DCC, Viktoria Groß, Mandlstr. 28, 80802 München,
Tel. 089/38014225, Fax 089/38014242, E-Mail: info@campingpresse.de.

Die komplette Untersuchung steht zum Download unter www.civd.de zur Verfügung.